The Walking Dead Wiki
Advertisement

Jacqui (ausgesprochen: Jacky) ist eine Überlebende des Ausbruchs in AMC's The Walking Dead. Sie fand aus unbekannten Wegen den Weg ins Atlanta-Camp, wo sie dort mit anderen Überlebenden lebte. Sie war dort Versorgungsläuferin.

Zu Beginn des Ausbruchs unterstützte Jacqui die Gruppe mit allen erforderlichen Mitteln. Nachdem es Zeit für die Überlebenden war, das Lager in Atlanta zu verlassen, schaffen es Jacqui und die anderen Überlebenden zum Zentrum für Seuchenkontrolle, wo sie die Entscheidung trifft, Selbstmord zu begehen, anstatt einen möglicherweise schmerzhafteren Tod zu erleiden.

Persönlichkeit

Jacqui ist eine vorsichtige Frau mit kleinen Worten, die Mitgefühl und Sympathie für ihre Freunde zeigt. Obwohl die Welt auseinandergefallen ist und die meisten Menschen verloren haben, bleibt Jacqui ruhig und betrachtet das Beste aus jeder Situation, unabhängig von ihren Fehlern. Sie tut gerne das, was für die Gruppe der Überlebenden am besten ist, und zögert nicht, sicherzustellen, dass keine Bedrohungen vorhanden sind, insbesondere wenn sie feststellt, dass Jim von einem Beißer gebissen wurde.

Während ihrer Zeit mit den Überlebenden zeigt sich Jacqui als sehr einfallsreich, klug und hilfsbereit und hilft der Gruppe, dem Kaufhaus zu entkommen, indem sie ihnen mitteilt, dass das Gebäude möglicherweise Zugang zu den Abwasserkanälen in ihrem Keller hat. Obwohl es nicht wie geplant geklappt hat, konnte Jacqui den Überlebenden auf hilfreiche Weise helfen.

Jacqui ist letztendlich auch eine mutige Frau, die während der ZfS-Explosion Selbstmord begeht und einen weniger schmerzhaften Ausweg nimmt, anstatt etwas das Gegenteil zu erleben. In ihren letzten Augenblicken tröstet sie Jenner, während sie sich an den Händen halten, und sie lächelt mit Tränen in den Augen.

Vor dem Ausbruch

Atlanta, Georgia

Über Jacquis Leben vor oder zu Beginn des Ausbruchs ist nichts bekannt, außer, dass sie in der Zoning-Abteilung.

Nach dem Ausbruch

Zu Beginn des Ausbruchs floh Jacqui lebend aus Atlanta, als ihre gesamte Familie von Beißern verschlungen wurde. Einige Zeit später begegnete sie einem Campingplatz mit Überlebenden außerhalb der Stadt und schloss sich diesem an, wo sie das Lager unterstützte, indem sie mit anderen auf Versorgungsläufe ging und einfache Aufgaben erledigte. Jacqui schien auch eine Bindung zu T-Dog aufgebaut zu haben.

Staffel 1

"Gefangene der Toten"

Im Kaufhaus sieht Jacqui zu, wie Andrea eine Waffe in Ricks Gesicht richtet, als er und Glenn eintreten. "Wir sind wegen dir tot", sagt Andrea wütend über seine Rücksichtslosigkeit. Morales informiert Rick, dass seine Schüsse zahlreiche Horden von Beißern angezogen haben. "Du hast gerade an der Abendglocke geklingelt", sagt Andrea, als die Aufmerksamkeit der Gruppe auf eine Menge von Zombies draußen gerichtet wird, die sich gegen die äußeren Glasscheibentüren schlagen und wütend versuchen, Zutritt zu erlangen.

Jacqui und die Gruppe befragen Rick, was er getan hat, um ziellos durch die Straßen von Atlanta zu streifen. Er versucht zu erklären, dass er versucht hat, einen Hubschrauber anzuhalten. Jacqui sagt, dass es nur eine Halluzination war. "Ich habe es gesehen", betont Rick eindringlich. T-Dog versucht, Funkkontakt mit dem Lager aufzunehmen, erhält jedoch kein Signal und fragt sich, ob sie auf höheren Ebenen möglicherweise mehr Glück haben. Plötzlich sind gedämpfte Schüsse zu hören. "Oh Gott, ist das etwa Dixon?" Sagt Andrea ungläubig, als sie alle gehen, um nachzusehen.

Auf dem Dach finden Jacqui und die Gruppe Merle, der mit einem Gewehr auf Zombies schießt. T-Dog verspottet ihn dafür, dass er Kugeln verschwendet und mehr Beißer anzieht. Merle beleidigt ihn, indem er sagt, er würde niemals Befehle von einem "N****" entgegennehmen, was einen Kampf zwischen den beiden auslöst. Jacqui schreit, als Merle T-Dog schlägt und eine Pistole an seine Stirn drückt. Rick greift ein, schlägt Merle mit dem Kolben des Gewehrs und fesselt ihn an einem Rohr.

Morales informiert Rick, dass es kein Flüchtlingszentrum gibt und dass sie Teil einer größeren Gruppe von Überlebenden sind, die sich außerhalb der Stadt aufhalten, aber T-Dog kann sie nicht im Radio erreichen. "Wir sind alleine", sagt Rick. Da die Straßen nicht mehr sicher sind, schlägt Rick vor, dass sie versuchen, unter der Erde zu fliehen. Jacqui sagt, dass das Gebäude möglicherweise Zugang zu den Abwasserkanälen hat, was Andrea und die Gruppe dazu veranlasst, wieder nach unten in den Keller zu gehen. Im Keller ist Glenn und schickt Jacqui auf die Leiter, um vor Gefahren zu warnen, während er und Morales den Abwasserkanal hinuntergehen.

Später kommen Jacqui, Morales und Glenn mit den anderen, um zu melden, dass der Abwasserkanal keine Option ist. Jacqui und die Gruppe gehen auf das Dach. Auf dem Dach entdeckt Rick einen Würfelwagen auf einer nahe gelegenen Baustelle. Die Gruppe diskutiert die Schwierigkeit, sich unentdeckt an den Streunern vorbei zu bewegen. "Sie riechen tot. Wir nicht. Das ist ziemlich deutlich", sagt Andrea. Rick klammert sich an das Konzept des Geruchs und wie die Toten es verwenden, um zwischen sich und den Lebenden zu unterscheiden. Eine Weile später holen Morales und Rick einen toten Beißer aus der Gasse ab. Im Inneren erkennt Rick die verlorene Menschlichkeit des Beißers an und beginnt dann, die Leiche mit einer Axt in Stücke zu hacken. Jacqui hilft dann dabei, die Eingeweide auf sie zu schmieren.

Jacqui, Morales, Andrea und T-Dog rennen auf das Dach, um Rick und Glenn mit einem Fernglas zu folgen, während T-Dog erneut versucht, die anderen zu funken. Plötzlich beobachten Jacqui und die anderen, wie der Regen ziemlich stark zu fallen beginnt und den Geruch der Eingeweide von ihnen abwäscht. Rick und Glenn kämpfen gegen die Beißer und schaffen es, in den Würfelwagen zu gelangen. Auf dem Dach sorgen sich Jacqui und die Gruppe, dass sie zurückgelassen werden, feiern aber, als Rick für sie zurückfährt.

Jacqui und die Gruppe greifen nach ihren Taschen und eilen vom Dach zum Ladedock, ohne sich darum zu kümmern, Merles Handschellen zu öffnen. Sie schaffen es, in den Van zu gelangen, als die Wanderer in den Laden einbrechen. Rick fährt von der Stadt weg, als die Gruppe zu Atem kommt. Sie sehen sich um und ein schuldbewusster T-Dog gibt den anderen zu, dass er den Schlüssel fallen gelassen hat und Merle auf dem Dach gefangen gelassen hat, immer noch an einem Rohr gefesselt.

"Tag der Frösche"

Während Carl Grimes und Sophia Peletier spielen, begegnen sie einem Zombie, der ein Reh frisst und schreien, und Jacqui begleitet sie weg, während die Männer sich um die Situation kümmern. Später ist sie bei dem angespannten Gespräch zwischen Rick und Daryl Dixon anwesend und sieht, als sie nach Atlanta fahren, um nach Merle und Waffen zu suchen.

Während sie mit Andrea, ihrer Schwester Amy und Carol Peletier im Steinbruch Wäsche waschen, teilen sie und die Frauen, was sie am meisten vermissen, was für sie ihre Kaffeemaschine ist. Als Carols Ehemann Ed Peletier vorbeikommt und anfängt, die Frauen anzuschnappen und Carol sagt, es sei Zeit zu gehen, schreit Jacqui ihn an, dass sie wissen, dass er sie schlägt. Nachdem Ed Carol geschlagen hatte, sah sie geschockt zu, wie Shane Walsh anfing, Ed sinnlos zu schlagen.

"Vatos"

Als Andrea und Amy mit gefangenem Fisch zurückkehren, lächelt Jacqui und Hi-Fived Andrea triumphiert. Jacqui mischt sich in das Gespräch über Dale Horvaths Uhr ein und sagt: "Wenn ich die Zeichen nicht falsch verstanden habe, scheint die Welt untergegangen zu ein Fischessen in der Nacht mit ihren Mitüberlebenden zu haben". Die Zombies greifen an und veranlassen sie, mit den anderen zum Wohnmobil zu fliehen, wo sie im Hintergrund mit einer Axt bewaffnet zu sehen ist. Sie führt Carol und Sophia zu Lori, Carl und Shane. Dann unterstützt sie Dale, der mit seinem Gewehr schießt. Sie überlebt den Angriff, während andere nicht so viel Glück hatten.

"Tag 194"

Als Jacqui am Morgen nach dem Angriff bei der Säuberung von Zombie-Leichen hilft, bemerkt sie Blut an Jims Hemd und fordert ihn auf, sein Hemd hochzuheben, doch er lehnt ab und muss sich zeigen, wobei er eine Bisswunde aufdeckt. Sie sagt laut, dass er verletzt wurde. Sie nimmt später an der Beerdigung der gefallenen Überlebenden teil und kümmert sich im Wohnmobil um Jim. Sie umarmt Miranda Morales und ihre Familie zum Abschied, als sie verkünden, dass sie sich trennen. Währen sie unterwegs isind, kümmert sie sich um Jim, aber da das Wohnmobil kaputt geht, muss sie sich von Jim verabschieden, da sie ihn vor einem Baum auf der Straße zurücklassen, da er sich schlechter fühlt. Sie kann gesehen werden, wie sie sich auf den Stufen des Wohnmobils sammelt, während sich die anderen von Jim verabschieden. Sie erreicht das Zentrum für Krankheitskontrolle und ist im Begriff, mit den anderen Überlebenden zu fliehen, bis sich die Türen plötzlich öffnen.

"Nichts mehr"

Jacqui und der Rest ihrer Gruppe werden von Edwin Jenner nach einer Blutuntersuchung in das ZfS aufgenommen, um sicherzustellen, dass keiner von ihnen infiziert ist. Sie wird in den Luxus eingeführt, den die Einrichtung zu bieten hat, einschließlich heißem Wasser und echten Betten. Sie genießt Abendessen und Wein mit allen und erfährt etwas über die Arbeit von TP-19 und Dr. Jenner sowie über den Fall der ZfS-Infrastruktur. Nachdem Dr. Jenner den Zweck des Countdown-Timers enthüllt und die Tür des Kontrollraums geschlossen hat, laufen ihr Tränen über das Gesicht, aber sie schafft es, ruhig zu bleiben, während andere sich nicht selbst kontrollieren können.

Als die Überlebenden Edwin schließlich dazu bringen, die Tür für ihre Flucht zu öffnen, greift T-Dog nach ihrem Arm und versucht, sie mit sich aus dem Raum zu ziehen, aber sie zieht sich zurück und sagt ihm, dass sie bleibt. T-Dog sagt zu ihr "Das ist Wahnsinn!" Und versucht sie ein zweites Mal mit ihm herauszuziehen, aber sie widersetzt sich erneut und sagt: "Nein, ist es nicht und das zu ersten mal seit langer Zeit. Ich will nicht enden wie Jim und Amy" Dies erregt die Aufmerksamkeit des Restes der Gruppe, da sie alle auf sie zurückblicken. Jacqui sagt dann zu T-Dog: "Es gibt keine Zeit zu streiten und keinen Sinn - nicht, wenn du raus willst. Geh schon ... geh!" Sie protestiert und drückt dann T-Dog, aber gleich nachdem sie T-Dogs Gesicht auf freundliche, mütterliche Weise berührt hat. Shane zieht dann T-Dog mit dem Rest der Gruppe heraus und Dale nähert sich Jacqui mit einem schockierten Gesichtsausdruck. Sie zieht sich kopfschüttelnd von Dale zurück und geht dann zum hinteren Teil des Raumes. Sie hat dann gesehen, wie Dale Andrea bat, mit ihm zu gehen. Während der Rest der Gruppe (die es geschafft hat, aus dem Gebäude zu entkommen) in ihre Fahrzeuge steigen, wird die Szene, in der Dale und Andrea entkommen, auf einem Monitor angezeigt. Dies zeigt, dass Jacqui sich letztendlich entschlossen hatte, bei Jenner zu bleiben, als Dale Andrea dazu brachte ihre Meinung ändern. Jenner sagt "Sie sind draußen", worauf Jacqui mit einem Lächeln antwortet. Sie ist froh, dass die Leute, die ihr bisher geholfen haben, weiter kämpfen können. Sie sieht Jenner an, während sie sich gegenseitig an den Händen halten, während der Timer abläuft und das ZfS explodiert. Sie starb in Frieden und nicht WIE einige ihrer früheren Verbündeten, deren Tod schmerzhaft war.

Staffel 3

"Auf der Jagd"

Rick erhält Anrufe von Personen, von denen er glaubt, dass sie Teil einer anderen Gruppe sind. Eine Frau ruft Rick an und fragt, warum er dem vorherigen Mann, mit dem er telefoniert hat, nicht verraten würde, wie Lori gestorben ist. Sie nennt Rick bei seinem Namen, und als er fragt, woher sie seinen Namen kennt, sagt die Frau, weil sie ihn kennt, und legt dann auf. Rick erhält dann einen Anruf von Lori, die ihn darüber informiert, dass die Personen, mit denen er zuvor gesprochen hatte, Amy, Jim und Jacqui waren, und enthüllt, dass alle Anrufe nicht tatsächlich in der realen Welt stattfanden, sondern lediglich Halluzinationen in Ricks Kopf waren.

Todesfall

  • Sich selbst (Selbsmord)

Jacqui beschließt, zusammen mit Edwin Selbstmord bei der Explosion zu begehen, nachdem sie die Hoffnung auf wieder normale Dinge verloren hat.

  • VI (verursacht, am Leben)

Da das ZfS-Gebäude an Strom verliert, setzt Vi HIT ein, um das Entweichen von Krankheiten zu verhindern, und dekontaminiert die gesamte Anlage.

Getötete Opfer

  • Sich selbst (Selbstmord)
  • Zahlreiche Zombies

Auftritte

TWD 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24
S1
S2
S3
S4
S5
S6
S7
S8
S9
S10
S11
Advertisement